UNDERGROUND
Metal, Kneipe, Biergarten, Konzerte, Disco und mehr...
Bundesallee 268 - 274
42103 Wuppertal

www.facebook.com/UndergroundWuppertal


Öffnungszeiten:
Mi, Fr, Sa ab 20 Uhr
bei Sonderveranstaltungen evtl auch früher oder an zusätzlichen Wochentagen



Die Geschichte des UNDERGROUNDs begann vor mehr als 19 Jahren,
damals noch als kleine Kellerkneipe in der Elberfelder Südstadt,
eröffnet von Dirk Rudowsky im Jahr 2000.
Bald hatte es sich als "die Metalkneipe im Tal" etabliert.
2007 kam Melanie Hachel als Inhaberin dazu.
Es wurden großartige, denkwürdige Parties gefeiert;
für die Stammgäste war das UNDERGROUND ihr "Wohnzimmer".
Anfang 2013 drohte die Schließung aufgrund des Nichtraucherschutzgesetzes.
Die Abschiedsparty im Februar 2013 war legendär (sie stand unter dem Motto "We made History"):
Dichtes Gedränge im UNDERGROUND und auf der Straße vor der Kneipe, weil drinnen nicht genug Platz war.
Heavy Metal Home TV drehte ein Abschiedsvideo.
Doch die Wirte hatten einen "Plan B", der kurz danach tatsächlich Realität wurde:
das UNDERGROUND zog um an die Bundesallee, in den Bistroteil des "Sopp'schen Pavillons".
Die neue Location erwies sich bald als Glücksfall.
Mehr Platz und außerdem ein Biergarten boten viel mehr Möglichkeiten
-> aus der "Metalkneipe im Tal" wurde "Metalkneipe und mehr"
mit Live-Konzerten, Poetry Slams, veganen Mitbring-Buffets,
Teilnahmen am Schwebebahnlauf, Ausstellungen, Lesungen und vielem mehr.
Highlight war sicherlich 2014 die Beteiligung am "Langen Tisch" zum Wuppertal-Geburtstag
mit eigener Open-Air-Bühne im UNDERGROUND-Biergarten.
Ende 2014 stand die Existenz des UNDERGROUNDs wieder auf der Kippe:
Die Diskothek B7 im nebenan gelegenen Gebäudeteil,
deren Untermieter das UNDERGROUND bis dahin war, musste aufgeben.
Das hieß fürs UNDERGROUND: auch aufhören, oder das gesamte Gebäude mieten.
Melanie und Dirk entschieden sich fürs Risiko:
wieder eine Renovierung, wieder eine Vergrößerung, wieder gestiegene Kosten und höherer Arbeitsaufwand.
4 1/2 Jahre mit dem neuen Event-Floor und vielen Konzerten und Disco-Veranstaltungen,
sowie einem weiteren Open Air liegen bisher hinter den beiden Wirten und ihrem Team.
Die positive Resonanz von Seiten der Gäste und Bands ist ein Zeichen dafür,
dass die Erweiterung die richtige Entscheidung war.
Auch wenn es schwieriger geworden ist: Still making history!