Nachtsucher & Friends Vol 5

Wann:
10/10/2020 um 18:30 – 23:45
2020-10-10T18:30:00+02:00
2020-10-10T23:45:00+02:00
Wo:
UNDERGROUND Event-Floor
Preis:
16

Schon das 5. Jahr in Folge kommen NACHTSUCHER
mit tollen Bands nach Wuppertal ins Underground.

 

NACHTSUCHER nehmen ihre Zuhörer mit auf einen Weg durch dunkelstes Dickicht bis hin zu jenem strahlenden Licht, das Kraft und Hoffnung zu schenken verheißt.

Dabei entführen die subtilen deutschsprachigen Texte des Sängers Christian Fink gleichermaßen gekonnt wie dessen kraftvoll-authentische Stimme, der man jedes Leid glaubt, bevor sie zu unumstößlicher Stärke erwächst. Virtuos von heroisch anmutenden Synthesizer-Klangflächen und bretthart-eingängigen Gitarrenriffs eingebettet, entsteht ein akustisches Großleinwandkino mit nicht aus dem Kopf zu bekommenden Refrains, die, soviel sei vorab noch verraten, trotz aller seelischer Abgründe auch noch gute Laune machen!

 

Aeverium
Eine Bestie erwacht. Und das wurde verdammt noch mal auch Zeit: Der Gothic Metal stagniert, die eine Hälfte des Genres verweichlicht, während uns die andere Hälfte zwanghaft vorgaukelt, es wäre immer noch 1995. Aber das Genre deswegen verloren geben? Von wegen! Das dachten sich auch Aeverium – und entstaubten kurzerhand den „Gothic-Female-Fronted Metal“ und seine Ableger. Entledigten ihn seiner kitschigen Insignien, seines pseudoromantischen Pathos und seiner angeblichen Regeln. Eine neue Macht erhebt sich – und wir sind dabei, wenn Aeverium die Früchte ihrer harten Arbeit ernten.

„Es ist das Ausleben der eigenen Kreativität, die Lust auf einen Entstehungsprozess und natürlich die Liebe zur Musik, die uns antreibt“, sagt Frontmann Marcel Römer. Das merkt man seiner Band zu jeder Zeit an.

Der Sänger dazu: „Die Musik entsteht so, wie uns in dem Augenblick danach ist: Kein Verstellen, keine Kompromisse, 100 Prozent Mensch, 100 Prozent Musiker, 100 Prozent Aeverium.“

Das macht sich bezahlt: Schon wurden Szene-Magazine wie Orkus! auf die Truppe aufmerksam, im Newcomer-Contest des M’Era Luna-Festivals rockten sie sich souverän und mit gewaltigem Abstand ins Finale.

Ob größte Festivalbühne oder kleiner Club ist Aeverium völlig egal – Hauptsache live spielen, Hauptsache die Musik, die Energie und die Emotionen mit den Fans teilen. „Wir wollen eine Chance bekommen von den Leuten da draußen gehört zu werden. Wir sind definitiv eine Liveband, die sich auf der Bühne fühlt wie die Made im Speck“, grinst Marcel.

Mittlerweile können AEVERIUM auf über 100 Konzerte zurückblicken. Getourt wurde mit Bands wie XANDRIA, MOONSPELL, KAMELOT, LORD OF THE LOST, DELAIN, LACUNA COIL, SERENITY, CELLAR DARLING uva.
Open Air´s wie das M´era Luna Festival, Wacken Open Air, Summer Breeze, Castle Rock oder dem Eier Mit Speck Festival wurden erfolgreich bespielt.

 

Reliquiae
Musikalische Reliquien aus der ganzen Welt sollten Einfluss in den Stil der Band finden, das stand bereits nach kurzer Zeit fest.
So entstand ein Programm, welches sich stetig um neue Einflüsse erweiterte.

Dem Konzept, verschiedenste Stile und ungewöhnliche Instrumente zu mischen, blieb die Band stets treu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.